RMM Agent: Fehler bei Rollout

Voraussetzung: #

Die Installation des RMM Agents klappt unter folgenden Voraussetzungen

Credentials #

  • Bei der Sitemaster-Verteilung müssen die Zugangsdaten bei den Anmeldungen im RMM Agent Dashboard zu denen des Endkunden passen.

DNS #

  • Auflösung der genannten URL’s per DNS möglich? (80% der Probleme im Netzwerk sind DNS-Themen)

URLs #

  • URL des Web-Service muss über einen Browser erreichbar sein
  • https://portal.riverbird.de (Error 404 => OK)
  • https://packages.riverbird.de (Error 403 => OK)

TLS 1.2 #

  • Unterstützung von TLS 1.2 und ggf. höher

=> https://riverbird.de/wp-content/uploads/2020/10/TLS.pdf <=

  • Windows Server 2008 und 2012 (haben keine Unterstützung für TLS 1.2)
  • MS Exchange

.NET Framework #

  • .NET Framework >= v4.6.2 (am Besten das aktuellste .NET Framework verwenden, das angeboten wird)

Zugriffe #

  • Zugriff zu C$ und Admin$ auf dem Gerät, auf dem installiert werden soll

Proxy #

  • Proxyserver im Netzwerk (Evtl. müssen hier Freigaben eingetragen werden, um die o.g. URLs ohne vorherige Authentifizierung durchzulassen)

Bandbreite #

  • Ebenso kann es sein, dass die Bandbreite so gering ist, dass es übermäßig lange dauert, bis eine Verbindung zum Download aufgebaut werden kann. Ein Timeout führt dann sicher zum Abbruch des Prozesses.

Lokale Auführung #

  • Der Aufruf der RMM Installer Agent.exe muss von der lokalen Festplatte ausgeführt werden. Es darf kein UNC-Pfad verwendet werden.

Hinweis: Nach dieser Vorgehensweise kann ein kaputter oder unvollständig installierter RMM Agent repariert werden.

Schritt 1: Dienste beenden #

Hinweis: Manche Ordner können nur gelöscht oder umbenannt werden, wenn kein Zugriff mehr darauf besteht.

Beenden aller Dienste, die mit Riverbird zu tun haben beenden. Das sind folgende :

  • Riverbird Agent Service => Starttyp: Automatisch
  • Riverbird RMM Launcher => Starttyp: Automatisch
  • RMM.Guard => Starttyp: Automatisch (Verzögerter Start)

Am Besten ist, diese Dienste auf die Startart ‘Deaktiviert’ zu stellen, damit diese nicht selbstständig neu starten. Laufende Tasks müssen ebenfalls über den TaskManager beendet werden. Das kann über dieses Kommando erledigt werden:

  • taskkill /IM RMM.* /F (Um alle laufenden Dienste und Prozesse, die mit dem Agent verbunden sind, zu beenden)

Schritt 2: Löschen der Lok. Inventory-Daten #

(Diese Datei enthält die Daten, die über den Web-Service an die Datenbank der River übertragen wird.)

Entfernen der Datei ‘C:\Temp\DocuBoard\InventoryData’

Schritt 3: Alte Agent-Version #

(So wird Riverbird RMM Launcher angewiesen den aktuellen Agent herunterzuladen)

Löschen/Umbenennen des Ordners C:\Program Files (x86)\Riverbird\Agents\<Version>

Starten der in Schritt 1 beendeten Dienste und Startart entsprechend setzen.

Schritt 4: Neu-Inventarisierung #

Nach erfolgreicher Installation des Agents, beginnt dieser mit der Inventarisierung des Gerätes. Um zu prüfen, ob das auch passiert, schauen wir, ob die InventoryData neu erzeugt wird.

Sollte nach Ausführung dieser 4 Schritte der Agent seine Arbeit nicht aufnehmen, muss auf die manuelle Installation über den Export von RMM Agent Installer.exe zurückgegriffen werden. (Die RMM Agent Installer.exe.config enthält den Token, der zur Installation notwendig ist. Sie muss sich im selben Ordner, wie die .exe befinden.)

Ausnahmen: #

Sophos Firewall (Web Application Firewall)

Bei Sophos muss der Haken (Abb. 1) drin sein:

Abb. 1

High Quality Theme

There is a fine line between creating greatness and accomplishing awesomeness. This time, we worked to prove that sky is not the limit.

Fill out the form to subscribe to our newsletter.

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]

High Quality Theme

There is a fine line between creating greatness and accomplishing awesomeness. This time, we worked to prove that sky is not the limit.

Fill out the form to subscribe to our newsletter.

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]