RMM Agent: Verbindung zum Web-Service fehlgeschlagen

Hinweis: Bei allen Operationen in der Datenbank, muss vorher sichergestellt sein, dass eine Sicherung der Datenbank vorhanden ist.

In diesem Artikel soll von folgenden Situationen ausgegangen werden.

Situation:

Durch Migration von Geräten aus einem ‘bisher’ eingesetzten RMM kommt es zu Einträgen in der DB, durch die das Gerät als LastContact immer Offline angezeigt wird. Das kommt daher, dass eine ein ‘alter’ Token in der DB steht. Dieser Token ist nicht der, den der Agent in seiner hinterlegten Konfiguration verwendet. Dadurch kann der Agent nicht am Web-Service anmelden und kommt folglich nicht Online.

Eine ähnliche Situation entsteht, wenn der Agent deinstalliert wurde, sich aber ‘alte’ und ‘neue’ Tokens mit der selben DeviceGuid in der Datenbank befinden. Dann nämlich wird ein das selbe Gerät mehrfach in der River angezeigt. Hier muss der Schritt 4 auf jeden Fall geprüft werden.

Schritt 1: Ermittlung des PermanentToken #

Zur Ermittlung des Tokens für den aktuell installierten Agent, wird die Datei LauncherConfig.xml geprüft. Diese Datei ist maßgeblich für die Verbindung zum Web-Service und befindet sich hier:

C:\Program Files (x86)\Riverbird\Agent Launcher\LauncherConfig.xml

oder per PowerShell aus der Registry

<snip>

$path = “HKLM:\SOFTWARE\WOW6432Node\RiverBird”
$regkey= “LC_PermanentToken”

(Get-ItemProperty $path -Name $regkey).$regkey

<snip>

PermanentToken (Registry): WvIFeNynVFY2moBSXS3FveRvEJOpGvo7MeojPqVpHHZeoU7RehjZUb46feryQfeQ

Schritt 2: Ermittlung der DeviceGuid #

<snip>

$path = “HKLM:\SOFTWARE\WOW6432Node\RiverBird\”
$regkey= “DeviceGuid”

(Get-ItemProperty $path -Name $regkey).$regkey

<snip>

DeviceGuid (aus Registry): 77a85290-9193-46cb-8815-f63abec2b9d2

Schritt 3: Ersetzen des ‘alten’ PermanentToken mit dem ‘neuen’ #

<snip>

SELECT * FROM PermanentLoginToken WHERE DeviceGuid = ’77a85290-9193-46cb-8815-f63abec2b9d2′

SELECT * FROM PermanentLoginToken WHERE Token = ‘WvIFeNynVFY2moBSXS3FveRvEJOpGvo7MeojPqVpHHZeoU7RehjZUb46feryQfeQ’

UPDATE PermanentLoginToken SET Token = ‘WvIFeNynVFY2moBSXS3FveRvEJOpGvo7MeojPqVpHHZeoU7RehjZUb46feryQfeQ’ WHERE DeviceGuid = ’77a85290-9193-46cb-8815-f63abec2b9d2′

<snip>

Schritt 4: Prüfen, ob das Gerät mehrfach in der DB vorhanden ist #

Hinweis: Falls über den Query mehr als eine Zeile geliefert wird, müssen die Zeilen mit dem ältesten ‘LastContact’ aus der Tabelle gelöscht werden. Möglich ist auch, dass bei ‘LastContact’ einfach nur NULL steht, anstatt eines Datum/Zeit-Eintrags.

Vorsicht: Bei DELETE Statements muss unbedingt darauf geachtet werden, die richtigen Einträge zu identifizieren, bevor etwas Falsches gelöscht wird.

<snip>

SELECT * FROM AssetManagementDevices WHERE DeviceGuid = ’77a85290-9193-46cb-8815-f63abec2b9d2′

DELETE FROM AssetManagementDevices WHERE LastContact IS NULL

oder

DELETE FROM AssetManagementDevices WHERE I3D = <ID der betreffenden Zeile einsetzen>

<snip>

High Quality Theme

There is a fine line between creating greatness and accomplishing awesomeness. This time, we worked to prove that sky is not the limit.

Fill out the form to subscribe to our newsletter.

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]

High Quality Theme

There is a fine line between creating greatness and accomplishing awesomeness. This time, we worked to prove that sky is not the limit.

Fill out the form to subscribe to our newsletter.

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]